FAQ

meist gestellte Fragen

Der Einsatz von Brandenburger Materialien ist in allen Anwendungen unerlässlich, in denen Hitze zum Produktionsprozess gehört. Wenn keine Wärmeschutzsysteme eingesetzt werden, entsteht ein großer Wärmeverlust und somit ein erheblicher Energieverlust. Durch den Wärmeverlust ist es schwierig, eine konstant gleiche Prozesstemperatur zu halten, was sich auf die Qualität der Endprodukte auswirkt. Zudem schützen Brandenburger Materialien andere Maschinenbauteile und dienen ebenfalls dem Arbeitsschutz.

Um Ihnen auf diese Frage eine genaue Antwort geben zu können, benötigen wir einige Angaben von Ihnen. Gerne erstellen wir Ihnen im persönlichen Beratungsgespräch eine Berechnung zu Ihrem spezifischen Anwendungsfall.

Brandenburger bearbeitet das ausgewählte Material genau nach Ihren Vorgaben. Hierzu benötigen wir lediglich eine Zeichnung des gewünschten Bauteils.

Unsere CAD-Abteilung unterstützt Sie gerne in der Bearbeitung von 2D / 3D Daten in den digitalen Zeichnungsformaten .step, .dxf, .dwg, .pdf und .tif.

Grundsätzlich bearbeiten wir unsere Materialien nach der Toleranzklasse m gemäß DIN 2768. Nach Kundenvorgabe fertigen wir Bauteile auch gerne in einer feineren Toleranzklasse an.

Eine Außenisolation wird an der Maschinenaußenseite angebracht und verringert den Wärmeverlust und dient gleichzeitig als Verbrennungsschutz. Bei Außenisolationen steht die Isolierwirkung im Vordergrund, da hier keine mechanische Belastung auftritt. Druckisolationen werden meist stark beansprucht, da sie in einer Maschine oder Form angebracht werden. Der Fokus liegt hier auf einer hohen mechanischen Belastbarkeit mit gleichzeitig guter Isolierwirkung.

Unter Ablation versteht man in der Physik ganz allgemein das Abtragen von Material durch thermisch-mechanische Belastungen. Ablativ wirkende Stoffe sind in der Lage, den Wärmedurchgang zu verzögern. Dies erfolgt in der Regel dadurch, dass in den Stoffen Komponenten enthalten sind, die eine Art Hitzeschild bilden, sobald diese Stoffe Hitze durch Konvektion oder Strahlung ausgesetzt werden.

Technische Produktdatenblätter können Sie gerne im Rahmen eines Beratungsgesprächs erhalten. Aufgrund unserer vielfältigen Produktpalette und den stetig ansteigenden anwendungsspezifischen Anforderungen, empfehlen wir grundsätzlich eine technische Beratung durch unsere Anwendungstechniker zur Auswahl des richtigen Materials für Ihre Anwendung. Daher bitten wir um Ihr Verständnis, dass unsere technischen Produktdatenblätter online nicht zum Download zur Verfügung stehen.

Alle Materialien werden grundsätzlich gemäß den Regularien zu REACH und RoHs geprüft. Ebenfalls findet eine Bewertung bezüglich der Präferenzberechtigung statt. Weitere Details hierzu erhalten Sie von unserer Vertriebs- bzw. Versandabteilung.

Brandenburger ist mit über 20 Handelspartnern weltweit in den größten Wirtschaftsregionen vertreten. Diese starke internationale Vernetzung ermöglicht uns Unternehmen aus aller Welt in der Verbesserung der Prozesssicherheit durch kompetente Beratung vor Ort und Einsatz unserer Hochleistungs-Isolierwerkstoffe zu unterstützen. Eine Übersicht über unser internationales Partnernetzwerk erhalten Sie hier.

Ja. Brandenburger führt ein dynamisches und prozessgetreues Qualitätsmanagement mit stetigem Blick auf Verbesserungen der Prozess- & Produktqualität um den stetig steigenden Ansprüchen und Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden.

Nein, unser Unternehmen kommt nicht aus Brandenburg! Auch wenn unser Logo und Name Assoziationen mit dem Brandenburger Tor bzw. dem Bundesland Brandenburg wecken, sitzt unser familiengeführtes Unternehmen in Landau in der Pfalz, einem der Rhein-Neckar-Metropole angehörigen Landkreis namens „Südliche Weinstraße“. Kurt Brandenburger gründete 1939 sein erstes Unternehmen, woraus die Brandenburger Isoliertechnik hervorging und noch heute von der Familie Brandenburger geführt wird.